Glück wächst - wenn man es zulässt!


Schwäche kann man in Stärke verwandeln

Krisen sind keine Defizite. Jeder Mensch hat sie mehrmals im Laufe seines Lebens. Schädlich werden Sie nur, wenn wir uns keine Zeit lassen, sie zu bewältigen. Und das heißt: genau nach den Hintergründen zu forschen, Signale deuten zu lernen und sensibel und wachsam mit uns umzugehen. Wenn wir dies schaffen, können wir krankmachendes Denken und Handeln ändern und Schwäche in Stärke umwandeln.

Viele kleine Schritte führen zum Ziel

Krisen bewältigen ist ein Prozess in kleinen, aber stetigen Schritten. Denn kleine Schritte sind gute Schritte. Sie geben uns die Energie, auf unserem Weg zum inneren Gleichwicht durchzuhalten.

Inneres Wachstum geht nur mit Achtsamkeit

Gerade den Wendepunkten unseres Leben sollte unsere besondere Aufmerksamkeit gelten - den fröhlichen wie denen, die uns vielleicht mit Ärger oder Traurigkeit erfüllen. Sie bewusst wahrzunehmen und zu gestalten, gibt unserem Leben Sinn und lässt uns innerlich wachsen.